Jetzt ist es erwiesen: Eine schlechte Mundhygiene wirkt sich negativ auf unsere gesamte Gesundheit aus!

Die Zahnfleischentzündung oder auch Gingivitis ist ein sehr häufiges Auftreten von Entzündungen, die meistens harmlos sind. Prof. Dr. Jörg Eberhard hat heraus gefunden, dass es einen Zusammenhang zwischen der Zahnhygiene und der Gesundheit des gesamten Körpers eines Menschen gibt.

Hätten Sie gewusst, dass bei einer Zahnfleischentzündung Sport fast nutzlos ist?!

In einer neuen Studie hat man herausgefunden, dass Zahnfleischentzündungen sogar die positiven Effekte von Sport ganz und gar zunichtemachen können. Schweißtreibende Übungen sind fast nutzlos, wenn die betreffende Person gleichzeitig mit einem entzündeten Zahnfleisch zu kämpfen hat.

Je älter wir werden, desto mehr verkürzt sich die DNA, die für die Erneuerung unserer Zellen verantwortlich ist. Durch ausreichend Sport kann der Alterungsprozess jedoch deutlich verlangsamt oder sogar ganz gestoppt und sich positiv auf unser biologisches Alter auswirken. Dadurch bleiben wir länger jung und fit.

Prof. Dr. Jörg Eberhard, der diese Studie leitete, konnte allerdings feststellen, dass sich die DNA bei Personen, die zwar Sport treiben, gleichzeitig aber auch Gingivitis aufweisen, genauso schnell verkürzt wie bei den sogenannten Couch­Potatos.

Damit wird noch einmal betont wie wichtig die richtige Zahnpflege und Hygiene für uns ist!

Zahnpflege hält uns also nicht nur gesund, sondern auch noch jung!

Tun Sie etwas Gutes für Ihre Gesundheit und achten Sie auf Faktoren, die eine Gingivitis (Zahnfleischentzündung) begünstigen:

  • Unzureichende Mundhygiene, bakterielle Beläge (Plaques) und Zahnstein
  • Schlecht angepasste, überstehende Kronen- oder Füllungsränder
  • Schlupfwinkel durch schief- oder zu eng stehende Zähne
  • Hormonelle Umstellungen: Schwangerschaft, Pubertät, Wechseljahre
  • Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Leukämie, Störungen des Immunsystems
  • Schleimhauterkrankungen wie z.B. Lichen planus der Mundschleimhaut